Dieter Moebius - Kram

Title:
Dieter Moebius - Kram
Year: 
2009
Release #: 
KLANGBAD41
12,00 €

Dieter Moebius ist jemand, dessen Werk die internationale Wahrnehmung elektronischer Musik aus Deutschland maßgeblich geprägt hat. Und mehr als das: Die Gruppen Cluster, Kluster und Harmonia waren stilbildend an der Gestaltung dessen beteiligt, was wir heute unter repetitiver elektronischer Musik verstehen. Krautrock ist sicherlich nur ein Teilaspekt des musikalischen Kosmos, für den Moebius und Gesinnungsgenossen Geburtshelfer waren. Unzählige Musiker aus aller Herren Länder nennen Moebius und Cluster als Referenzen.

Die Musik von Dieter Moebius steht für Bewegung. Sie evoziert das Gefühl des Unterwegs Seins, jenes Gefühl von Weite und Endlosigkeit, das repetitive, sich langsam wandelnde Strukturen hervorrufen. Das Wort „Klanglandschaften“, das zu Recht unter dringendem Kitsch-Verdacht steht, bekommt hier eine neue Bedeutung. Wenn damit die Landschaft gemeint ist, die man an sich vorbeifahren sieht, die Reiselandschaft, dann lässt sich mit Fug und Recht sagen, dass Moebius auf „Kram“ Klanglandschaften entworfen hat. Mobile Musik, die auch dem unbeweglich verharrenden Hörer ein Gefühl von Bewegung gibt.

Ungeachtet dessen, wie lang die Stücke auf „Kram“ auch sein mögen, sie haben stets etwas miniaturenhaftes. So als hätte Dieter Moebius über einen längeren Zeitraum gute Ideen gesammelt, weiter verfolgt und dann schließlich zu einem Album kompiliert. Und so unterschiedlich diese Ideen auch sein mögen, sie werden zusammen gehalten von der großen Klammer der Klangreise. Wir begegnen unwiderstehlich treibenden Piano-Pattern, Filterverläufen, merkwürdigen Klängen ungeklärter Herkunft, dichten Arrangements und klarer Sparsamkeit. Elektronische Störmanöver, gerade Beats und zarte Texturen verschränken sich einträchtig ineinander. So sind die hier versammelten Stücke und Skizzen sehr divers und gleichzeitig seelenverwandt. Beats haben längst nicht alle, mitunter sind es die Pattern selbst, die rocken und Sog erzeugen.

Weitgehend unbeeindruckt vom musikalischen Trendgeschehen kümmert sich Moebius kaum um die alten oder neuen Schulen der elektronischen Musik. Stattdessen verfolgt er seine sehr eigene Klangästhetik, die „Kram“ zu einem zeitlosen, wenn auch keineswegs geschichtslosen Album macht.

Dieses Album hat Tiefe, dabei scheint es vom Hörer keine meditative Konzentration einzufordern. Überhaupt ist Kram nicht fordernd, sondern bietet sich bloß an und lädt den Hörer ein, doch vielleicht einzusteigen ins psychedelische Vehikel. Das ist es, was Kram so überaus sympathisch macht. Denn Dieter Moebius will gar nichts von uns. Aber nach dem Genuss von Kram wollen wir etwas von ihm, nämlich mehr von dem Kram.

Dieter Moebius - Kommt by Klangbad

english:

Dieter Moebius is someone whose work has significantly contributed to the international recognition of German  electronic music. More than that: the bands Cluster, Kluster and Harmonia helped shape the style that is now  known as repetitive electronic music. Of course, Krautrock is only a part of the musical cosmos which Moebius  and other like minded individuals helped bring to life. Moebius and Cluster site countless musicians from all  over the world as references.   The music of Dieter Moebius stands for movement. Its evokes feelings of traveling, vastness and endlessness  - repetitive and slowly changing structures. The term "sound-scapes" which rightly stands under suspicion of  being kitsch, gains new meaning here. If thereby one is referring to the landscapes that one sees passing by,  then one can justifiably say that on "Kram" (trans. Stuff) Moebius has created sound-scapes. Mobile music that  even gives the stationary listener a sensation of motion.  Regardless of how long the pieces on "Kram" might be, they always retain a miniature quality. As if Dieter  Moebius has followed up on good ideas which he collected over a protracted period of time, and finally  compiled an album out of them all. And however varied these ideas might be they are held together by the  clasp of this great sound journey. We encounter irresistibly driving piano patterns, filter-progressions, strange  sounds of undeclared origin, dense arrangements and clear minimalism. Electronic harassment, straight beats  and soft textures entangle peacefully into one another. So the tracks and sketches gathered here are each  very diverse and yet at the same time soul-mates. Beats aren't all there is to it though, occasionally it's the  patterns themselves that rock and pull you along.    Largely unimpressed by musical trends, Moebius concerns himself little with either the old or new school of  electronic music. Instead he follows his own very individual sound aesthetic which makes "Kram" a timeless  album but still with a strong sense of history.   This album has depth but without requiring any meditative concentration from the listener. Indeed "Kram" is  not at all demanding, rather it simply offers itself to the listener - the chance to climb aboard its psychedelic  vehicle. And that's what makes "Kram" so thoroughly enjoyable. For Dieter Moebius wants nothing from us.  But after the pleasure of "Kram" we want something from him, namely more of this stuff.

“Eine durch und durch überzeugende Weiterentwicklung des eigenen Kosmos” DE:BUG

Produced by Dieter Moebius
Mixed by Dieter Moebius

Tracklist:

Start
Kommt
Womit
Dauert
Steigert
Lauert
Rennt
Rast
Schwitzt
Markt

c klangbad
p Moebius
klangbad 41
LC 02160
www.klangbad.de


"